Turniere

 



Historisches 

Ellerbeker Ferienturnier

46.Ellerbeker Ferienturnier vom 20.-23. Juli 2017

Endstand bei mybigpoint Damen und Herren

Endstand bei mybigpoint U10-U12-U14-U16

Steffi Schoop (Turnierleitung), Finn Meinecke (Turniersieger), Luke Joujan (Finalist), Jörg Hilpert (Turnierleitung)

 

 

Finn Meinecke (Tennis- u. Squash-Club Halstenbek) gewinnt das 46. Ellerbeker Ferienturnier 2017 gegen Luke Joujan (Uhlenhorster Hockey - Club) mit 6:1, 6:3 

Steffi Schoop (Turnierleitung), Claudia Hoffmann-Timm (Turniersiegerin), Anna Bögner (Finalistin), Jörg Hilpert (Turnierleitung)

 

 

Claudia Hoffmann-Timm (Uhlenhorster Hockey - Club) gewinnt das 46. Ellerbeker Ferienturnier 2017 gegen Anna Bögner (TTK Sachsenwald) mit 3:6, 6:3 10-6

Pressevorbericht vom Hamburger Abendblatt/Pinneberger Tageblatt

 

Neuer Sponsor: Turnier in Ellerbek bringt nun auch den Damen Punkte

 

Ellerbek. Steffi Schoop und Jörg Hilpert haben angerichtet.

In einem Auslosungsmarathon hat das Organisations-Duo die ersten Runden für das
46. Ellerbeker Ferienturnier zusammengestellt, das am 20. Juli auf den acht Außenplätzen am Dubenhorst 7 beginnt.

Es war deutlich mehr an Arbeit als im Sommer 2016, denn das Traditions-
Tennisevent für Damen, Herren sowie die Jugendklassen U10, U12, U14 und U16 hat frischen Wind in den Segeln.

 

"Wir haben Vodafone Schnelsen als neuen Sponsor gewonnen. Damit haben wir die Mittel, um erstmals die Herren- und die Damen-Konkurrenz mit jeweils 500 Euro Preisgeld zu dotieren", sagt Hilpert.

"Dadurch rückt auch das Damenturnier in die Kategorie A7 auf und bringt den Teilnehmerinnen Punkte für die DTB-Rangliste."

 

Die Zahlen sprechen für sich. Hatten sich 2016 bei 240 Euro Prämie nur drei Damen dem Wettbewerb stellen wollen, sind es nun 18, bei den Herren sogar 27. Insgesamt spielen in allen Klassen mit 160 Aktiven klar mehr als die 114 vom Vorjahr. Beginn ist Donnerstag und Freitag um 11 Uhr, Sonnabend um 8.30 Uhr und am Sonntag gegen 14 Uhr die Finalspiele Herren/Damen.

 

Pressenachbericht vom Hamburger Abendblatt/Pinneberger Tageblatt

 

Freiwillige Helfer retten Finaltag

 

160 Tennisspieler starten bei Ferienturnier des TC Ellerbek.

Viel Lob für Organisatoren

 

Klar, beim Tennisturnier wie jedem anderen sportlichen Wettbewerb geht es um die Akteure, die da um Sieg, Pokal, Ranglistenpunkte oder Prämien kämpfen. Doch manchmal sind für das Event "Helden" aktiv, von deren Wirken hinterher keine Ergebnislisten künden. Doch ohne sie hätte die Veranstaltung einen anderen, meist deutlich schlechteren Verlauf genommen. Und so weiß auch Jörg Hilpert, Cheforganisator des Ferienturniers 2017 beim TC Ellerbek, ganz genau, wem seine Dankbarkeit nach vier Turniertagen mit 160 Teilnehmern in neun Konkurrenzen gilt.

 

Ohne die Unterstützer wären die Endspiele ins Wasser gefallen

 

"Am Finaltag hatte es um 6.30 Uhr für unsere Plätze am Dubenhorst noch gut ausgesehen, bis dahin war kaum Niederschlag gefallen", sagte Hilpert, dem sich um 8.30 Uhr zu seinem Schrecken und dem von Co-Organisatorin Steffi Schoop ein komplett anderes Bild bot.

"Als wir die Anlage spielbereit machen wollten, sahen wir auf den acht Plätzen eine fast durchgehende Seenlandschaft. An Tennis war nicht zu denken."

 

Es folgte das, was den "Geist" des Turniers und die von allen Startern so geschätzte Atmosphäre beim TC Ellerbek ausmacht: Hilfe war sofort zur Stelle.

"Ich habe einige Vereinsmitglieder angerufen – man bedenke, morgens um halb neun – und bekam nur Zusagen", sagte Hilpert und durfte sehen, dass sich das nun auszahlt, was besonders er und Steffi Schoop an Engagement seit Jahren für die TCE-Turniere einbringen.
"Sogar Spielerväter haben ohne langes Überlegen mit angepackt. Nach zwei Stunden waren die ersten vier Plätze bespielbar; um 12 Uhr konnten wir die ganze Anlage wieder fürs Turnier nutzen."

 

Etwas, das einer der zahlreichen Stammgäste des Ferienturniers mit erkennbarer Freude tat.

Breit strahlend, obwohl es am Ende doch "nur" zu Platz drei reichte, nahm Thorben Hauschildt (28) seinen Pokal und die 70 Euro Platzierungsgeld aus der Hand von Jörg Hilpert entgegen.

"Diesen Termin zu Beginn der Sommerferien halte ich mir immer frei. Es ist hier perfekt organisiert", sagte der Spieler von Klipper Hamburg, der in Wellingsbüttel wohnt und gerne auf für ihn leichter erreichbare Turniere verzichtet.

"Mehr Ranglistenpunkte oder Preisgeld sind doch nicht alles.
Die Atmosphäre hier ist einfach super."

 

Lob, das Hilpert und Schoop nur zu gerne hören, haben sie doch viel Energie schon in die Vorbereitung gesteckt. "Am Sonntag vor Beginn haben wir elf Stunden lang die Turniersoftware programmiert und die Spiele ausgelost", sagte Steffi Schoop. "Anstrengend, aber am Ende ist man irgendwie auch stolz, wenn das Turnier beginnen kann..."

 

Endstand Damen und Herren Hauptrunde:

Damen Hauptrunde
46.Ellerbeker Ferienturnier 2017 Damen H[...]
PDF-Dokument [19.1 KB]
Herren Hauptrunde
46.Ellerbeker Ferienturnier 2017 Herren [...]
PDF-Dokument [19.7 KB]

45.Ellerbeker Ferienturnier vom 21.-24. Juli 2016

Endstand bei mybigpoint Herren

Endstand bei mybigpoint U10-U12-U14-U16

 

Finn Meinecke (TSC Halstenbek) gewinnt Herrenfinale 3:6,6:3 10-5

gegen Felix Wild (TC Wolfsberg Pforzheim)

 

 

Bericht vom Hamburger Abendblatt/Pinneberg 25.07.2016  (Karsten Jaeger)

 

Jugendliche kommen mit der Hitze besser klar

 

45. Ellerbeker Tennis-Ferienturnier läuft unter extremen Bedingungen.

    123 Jugendliche und Herren sind am Start

 

Ellerbek. 

Die Frage kam natürlich auf – in Spielerkreisen und auch bei Eltern, Begleitern und Freunden: War es am Wochenende nicht zu warm zum Tennis spielen?

War an fünf Turniertagen sogar die Gesundheit der Aktiven gefährdet, als das Thermometer bei hoher Luftfeuchtigkeit auf über 30 Grad anstieg?

Doch der Veranstaltungsname sagt es ja:

Beim Ferienturnier des TC Ellerbek (Jugendklassen U 10 bis U 16 sowie Herren) können Temperaturen mitten im Sommer schon mal klettern.

 

"Heiß" waren die Duelle auf den Court bei der 45. Turnierlauflage am Dubenhorst ohnehin. In der Beliebtheitsskala liegen die Ellerbeker Gastgeber in Sachen Tennis landesweit weit vorn, das war auch diesmal in den Tagen von Ellerbek so.

Das traditionelle TCE-Weihnachtsturnier zur Jahreswende ist zahlenmäßig meist zwar noch ein bisschen stärker besetzt.

"Aber es gibt viele Akteure, die beide Meetings bevorzugen und längst Stammgäste sind", sagt Organisator Jörg Hilpert. Der zählte diesmal 123 Nennungen, darunter aus Dortmund, Dresden, Berlin und Pforzheim.

Der Turnierboss, erneut unterstützt von Steffi Schoop, beobachtete: "Gerade Jugendliche wirken heutzutage fit, sie sind gesund und körperlich so belastbar, dass sie bei solchen Bedingungen gut durchhalten."

Und letztlich sorgen auch Eltern dafür, dass ihre Sprösslinge die Getränkeflasche immer dabei haben.

Eine der ältesten Zuschauer am Dubenhorst ist Margarete Papenberg gewesen.

Die Ellerbekerin organisierte vor rund 30 Jahren das TCE-Ferienturnier und erinnerte sich an so manch nette Anekdote aus der damaligen Zeit.

Die immer noch tennisbegeisterte Dame erwähnte im Gespräch mit Turnierchef Hilpert auch, dass es schon vor Jahrzehnten Probleme hinsichtlich des Termins gab.

 

Hintergrund: Die Ellerbeker starten ihre Traditionsveranstaltung grundsätzlich am ersten Ferientag.

In Kiel wiederum führt der Landesverband Schleswig-Holstein zeitgleich die Nachwuchs-Landesmeisterschaften durch, was Ellerbek zwangsläufig Teilnehmer kostet.

Der aktuelle Stadtwerke-Pinneberg-Cup ist auch ein Thema. Diverse weibliche Tennis-Asse traten lieber am Voßbarg an – die Konkurrenz in Ellerbek wurde gestrichen.

Jörg Hilpert: "Wir nehmen es, wie es kommt, kriegen das jedes Jahr hin." Aus Sicht des Gastgebers war vor allem Platz drei von Hannah Schultz in der U 16 beachtlich, auch Platz zwei und drei von Tom Politz und Tjark Holzapfel (U 10) gefielen.

 

Endstand Herren Hauptrunde:

Herren Hauptrunde
45.Ellerbeker Ferienturnier 2016 Herren [...]
PDF-Dokument [19.9 KB]

44.Ellerbeker Ferienturnier vom 16.-19. Juli 2015

Damen und Herren Preisgeldturnier mit Ranglistenwertung

Dunlop-Junior-Series U10-U12-U14-U16 mit Ranglistenwertung

 

Pressenachbericht 22.07.2015

Hamburger Abendblatt/Pinneberg (von Karsten Jaeger)

 

Ferien ohne Tennis – geht nicht

 

Zum 44. Mal herrscht beim TC Ellerbek Hochbetrieb auf den Plätzen.

192 Meldungen bedeuten Rekord

 

Ellerbek. 

Es war Turnierleiter Jörg Hilpert ja klar, dass es nicht ganz leicht sein würde, dem großen Nachbar-Event auf der Tennisanlage des Pinneberger TC beizukommen. Während am Voßbarg der Stadtwerke-Pinneberg-Cup Interesse wie selten zuvor erweckte, veranstaltete der TC Ellerbek am Dubenhorst das 44. Ferienturnier.

Auch das entwickelte wieder einmal beachtliche sportliche Reize, wenngleich die Preisgelder sich in einem eher "moderaten" Rahmen bewegten.

 

Drei Nachbarvereine kamen Ellerbekernbei der Durchführung zu Hilfe

 

Hilpert und seine Mitstreiter in der Organisation mussten ein kompaktes Turnier durchziehen: 192 Meldungen, fast doppelt so viele wie am Voßbarg, bedeuteten eine neue Rekordzahl. Derart viele Nennungen hat es beim TCE seit rund 15 Jahren nicht mehr gegeben.

Das geballte Programm – 2014 waren es zur gleichen Zeit 160 – sind an vier Tagen jedoch nur schwer abzuwickeln.

Dank der Unterstützung des TC Quickborn, TC Wedel und der SV Halstenbek-Rellingen, die jeweils Plätze bereitstellten, gelang dies aber.

"Die Jugendlichen haben auf allen vier Anlagen die Courts betreten, damit waren wir aus dem Gröbsten heraus", erklärt Jörg Hilpert, der in Ellerbek eine Tennisschule leitet.

 

Während die Jugendlichen der Altersklassen U 10, U 12, U 14 und U 16 um Ranglistenpunkte, Pokale und die Ehre spielten, stand bei den Älteren schon etwas mehr auf dem Spiel.

Der Herren-Sieger (42-Feld) bekam 200 Euro, die Damen-Gewinnerin 120 Euro. Bei den Herren standen sich im Finale mit Mark Teichmann und Thorben Hausschild zwei Clubkamerdaden vom Klipper THC gegenüber. Letzterer musste nicht über die volle Distanz gehen, um die Siegprämie einzustreichen: Sein Kontrahent gab nach dem ersten Satz beim Stand von 0:6 auf.

Das Halbfinale erreichte Julian Weyhausen (TV Süd Bremen). Dessen älterer Bruder Arnd hatte sich in Pinneberg den Einzelsieg beim Stadtwerke-Cup gesichert.

Bis ins Viertelfinale schaffte es Mike Plohmann (TSV Holm). In der Nebenrunde gab es einen Erfolg von Marcel Nagy (Niendorfer TSV).

 

Das Damen-Hauptfeld war mit 16 Spielerinnen nicht ganz so stark besetzt, die Matches verliefen aber spannend. Hier drang Nadine Geschke vom TV Uetersen bis ins Endspiel vor, in dem sie gegen Jantje Tilbürger (Bremen) mit 6:3, 1:6 und 7:10 (Match-Tiebreak) den kürzeren zog.

Von den insgesamt zwölf Ellerbeker Teilnehmern überraschte vor allem Tom Politz (U 10). Die Nachwuchshoffnung des TCE kämpfte sich bis in Halbfinale vor.

Dritte Plätze in den Nebenrunden gab es für Jörn Schoop bei den Herren sowie für Hanna Schultz (U 14) und Leon Gawronski (U 10).

Sieger wurde hier Tom Morgenstern (TuS Holstein). Dessen Bruder Ben unterlag im Finale der Nebenrunde (U 14).

Der nächste Termin, auf den sich Turnierchef Hilpert freut, sind die Ellerbek Open vom 9. bis 16. August im Doppel und Mixed, zu denen man sich schon online anmelden kann.

Pressevorbericht 15.Juli 2015:

Hamburger Abendblatt/Pinneberg (von Karsten Jaeger)

 

Auch in Ellerbek gibt es in den nächsten Tagen attraktives Tennis

 

Ellerbek.

Jörg Hilpert, Leiter des Tennis-Ferienturniers beim TC Ellerbek, meldet jedes Jahr neue Rekordzahlen. So waren es beim letzten Ferienturnier (160 Nennungen) und jetzt legen die Ellerbeker noch mal zu. 192 Meldungen sind für die Sommer-Veranstaltung mit Spielen des Nachwuchses und der Erwachsenen eingegangen.

"Mehr können wir nun bald wirklich nicht mehr verkraften", sagt Jörg Hilpert.

"Aber die fantastischen Eindrücke bei jedem Meeting geben uns recht, zahlenmäßig zunächst keine Einschränkungen vorzunehmen."

 

Bleibt nur die Frage, ob der gleichzeitig laufende Stadtwerke-Cup in Pinneberg am Wochenende vielleicht eine arg große Konkurrenz darstellt.

Turnierboss Hilpert: "Das glaube ich nicht. Es gibt bei uns genügend gute Spieler, die sich nicht trauen, für das stark besetzte Pinneberger Meeting zu melden und nehmen die Chance wahr, in Ellerbek einige Euro zu verdienen."

 

Diese Chance, wenn auch nur zu einem wesentlich geringeren Teil, besteht in der Herren- und Damenkonkurrenz, in denen es 200 beziehungsweise 120 Euro für die Sieger gibt – in Pinneberg sind es jeweils 2000 Euro.

Allein bei den Herren kommt am Dubenhorst ein 42er-Feld zusammen.

Insgesamt finden zehn Konkurrenzen statt – Altersklasse 10 bis 16 (weibliche und männliche Jugend) sowie wie gesagt die Damen und Herren. Der Auftakt erfolgt am Donnerstag um 11 Uhr, am Freitag, Sonnabend und Sonntag geht es jeweils um 9 Uhr los.

 Turniertableaus kompakt

 

Herren Hauptrunde

Herren Hauptrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 Herren [...]
PDF-Dokument [27.6 KB]
Junioren U16 Hauptrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U16 Jun[...]
PDF-Dokument [19.4 KB]
Junioren U14 Hauptrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U14 Jun[...]
PDF-Dokument [19.2 KB]
Junioren U12 Hauptrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U12 Jun[...]
PDF-Dokument [19.5 KB]
Junioren U10 Hauptrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U10 Jun[...]
PDF-Dokument [18.8 KB]

Damen Hauptrunde

Damen Hauptrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 Damen H[...]
PDF-Dokument [15.9 KB]
Juniorinnen U16 Hauptrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U16 Jun[...]
PDF-Dokument [15.5 KB]
Juniorinnen U14 Hauptrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U14 Jun[...]
PDF-Dokument [18.9 KB]
Juniorinnen U12 Hauptrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U12 Jun[...]
PDF-Dokument [13.8 KB]
Juniorinnen U10 Hauptrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U10 Jun[...]
PDF-Dokument [13.9 KB]

Herren Nebenrunde

Herren Nebenrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 Herren [...]
PDF-Dokument [15.7 KB]
Junioren U16 Nebenrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U16 Jun[...]
PDF-Dokument [13.8 KB]
Junioren U14 Nebenrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U14 Jun[...]
PDF-Dokument [13.8 KB]
Junioren U12 Nebenrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U12 Jun[...]
PDF-Dokument [15.6 KB]
Junioren U10 Nebenrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U10 Jun[...]
PDF-Dokument [15.4 KB]

Nebenrunde Damen

Damen Nebenrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 Damen N[...]
PDF-Dokument [13.6 KB]
Juniorinnen U16 Nebenrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U16 Jun[...]
PDF-Dokument [13.5 KB]
Juniorinnen U14 Nebenrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U14 Jun[...]
PDF-Dokument [13.7 KB]
Juniorinnen U12 Nebenrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U12 Jun[...]
PDF-Dokument [12.5 KB]
Juniorinnen U10 Nebenrunde
44.Ellerbeker Ferienturnier 2015 U10 Jun[...]
PDF-Dokument [15.4 KB]

43.Ellerbeker Ferienturnier vom 10.-13. Juli 2014

 

DUNLOP-JUNIOR-SERIES (U10-U12-U14-U16)

mit Ranglistenwertung,

Damen und Herren Preisgeldturnier mit Ranglistenwertung

43.Ellerbeker Ferienturnier 2014

 

Die Finalspiele im Überblick:

 

 

               
Herren Thorben Hauschildt TSV Duwo 08 e.V. / HAM   6 6    
  Frank Wagener Hermsdorfer Sport-Club / TVBB   3 0    
U16 m Julien Dylan Kruspe Rahlstedter HTC e.V. / HAM   4 6   12
  Alexander Lawrenz Harvestehuder THC e.V. / HAM   6 2   10
U14 m Jonathan Lawrenz Harvestehuder THC e.V. / HAM   6 7    
  Jonas Nabine Tabiou SC Victoria Hamburg e.V. / HAM   3 5    
U12 m Mark Westphal Ottersberger TC / NTV   6 6    
  Benedict Rake Der Club an der Alster e.V. / HAM   1 2    
U10 m Lukas Escher International Tennis Academy e.V. / HAM   6 7    
  Lenn Lümkemann Spielvereinigung Blankenese / HAM   3 5    
               
Damen Laura Hilger Turn- u. Sportverein Glinde von 1930 / SLH   6 6    
  Alicia Melosch Spielvereinigung Blankenese / HAM   4 3    
U14 w Lara Lissow TC Wedel e.V. / HAM   0 6   10
  Clara Puttkammer TV Ostende e.V. / HAM   6 0    7
U12 w Olivia Malm Örebro TK SWE   6 6    
  Ester Katerina Pataki SV Wilhelmsburg von 1888 e.V. / HAM   3 3    
U10 w Adel Simon Kaltenkirchener Turnerschaft v. 1894 / SLH   7 6    
  Helena Thies  Spielvereinigung Blankenese / HAM   6 2    

 

Pressevorbericht 10.Juli 2014:

Hamburger Abendblatt/Pinneberg (von Karsten Jaeger)

 

Heute Auftakt zum Tennis-Ferienturnier des TC Ellerbek

Pünktlich zum Ferienbeginn ist es auf der Anlage des TC Ellerbek erneut soweit.

 

Tolles Tennis ist von Donnerstag, 10. Juli, an garantiert, wenn auf der Anlage am Dubenhorst vier Tage lang die Bälle über das Netz fliegen. Bei der 43. Auflage bahnt sich ein hervorragendes Meldeergebnis an, denn Turnierleiter, TCE-Cheftrainer und Jugendwart Jörg Hilpert rechnet mit rund 160 Nennungen in zehn Konkurrenzen, wobei es bei den Damen und Herren um ein Preisgeld von 1000 Euro geht. Bei der Jugend (Mädchen und Jungen) sind die Klassen U10, U12, U14 und U16 ausgeschrieben. Gespielt wird am Donnerstag ab 12 Uhr, am Freitag ab 11 Uhr und am Sonnabend und Sonntag jeweils ab 9 Uhr. Die weiteste Anreise hat eine 16-Jährige aus Indonesien, die auf Bali lebt. Das Mädchen, das eine deutsche Mutter und einen holländischen Vater hat, begibt sich mit den Eltern auf Verwandtenbesuch.

Pressenachbericht 15.Juli 2014

Hamburger Abendblatt/Pinneberg (von Karsten Jaeger)

Entspannte Atmosphäre in der Turnierleitung: Steffi Schoop (l.) und Jörg Hilpert, der zum dritten Mal Hauptverantwortlicher am Dubenhorst war.

11.700 Kilometer lange Anreise zum Tennis spielen

Die längste Anfahrt beim Ferienturnier des Vereins am Dubenhorst hat eine 15-Jährige von der Urlaubsinsel Bali in Indonesien. Starke Resonanz mit 160 abgegebenen Meldungen.

 

Jemandem im Mondschein zu begegnen, mag der Traum von Romantikern sein. Beim Tennis-Ferienturnier des TC Ellerbek war die Sonne schon längst untergegangen, als auf der Anlage am Dubenhorst noch immer die Bälle über das Netz flogen. Bei einem Meldeergebnis von 160 Spielern und Spielerinnen in insgesamt 18 Wettbewerben war der Aufwand für die Veranstalter nämlich hoch, um das Programm in der vorgesehenen Zeit von vier Turniertagen abzuwickeln. Als es am Finaltag am Ende auch noch kräftig zu regnen begann, mussten die letzten Endspiele daher in der benachbarten Halle abgewickelt werden.

 

Alles in allem sei es aber wieder ein wunderbares Turnier gewesen. Das jedenfalls bekam Organisator, Tennistrainer und TCE-Jugendwart Jörg Hilpert nach der 43. Auflage des Meetings hinterher von vielen Seiten zu hören. Zusammen mit Stefffi Schoop führte Hilpert, der die Tennisschule des TCE leitet und für die Herren 40 des Hamburger SV die Punktspiele bestreitet, ein kompaktes Programm mit allein 42 Begegnungen am letzten Turniertag durch. Und einen exotischen Gast hatten die Ellerbeker auch zu bieten: Dinah Mous von der indonesischen Urlaubsinsel Bali. Die 15-Jährige – ihre Mutter stammt aus Indonesien, der Vater aus Holland – hat eine 11.700 Kilometer lange Flugreise hinter sich, um in Hamburg die Großeltern zu besuchen. "Die Gelegenheit war günstig, um mal in Deutschland Tennis zu spielen. Ich war total gespannt", sagte die hoffnungsvoll gestartete Dinah. Sie war jedoch zum ersten Mal auf ungewohntem Sand aktiv, und das klappte leider nicht: Nach zwei Turniermatches war Schluss.

 

Am Mittwoch gibt's einen Abstecher zum Rothenbaum

 

Für die junge Dame von der Insel Bali ist die Zeit in Ellerbek hingegen noch nicht zu Ende. Jörg Hilpert bietet ihr, die von einer Profi-Karriere träumt, die Möglichkeit zu einem Besuch beim Turnier am Hamburger Rothenbaum an. Dort steht sich bis zum Sonntag die Elite der internationalen Tennis-Szene gegenüber. Am Mittwoch ist es so weit. Jörg Hilpert verspricht den Jugendlichen bei deren Besuch einen spannenden und unterhaltsamen Nachmittag.

 

64-Jähriger meldet fürs Hauptfeld und zahlt kräftig Lehrgeld

 

Als Verlierer braucht sich in Ellerbek übrigens niemand zu fühlen. Trost spendete die Turnierleitung jedem, der verloren hatte: Ein leckeres Eis zauberte wieder ein Lächeln in die Gesichter der Unterlegenen. Hans-Hermann Pohle stand nicht der Sinn nach Süßem. Der Senior der SV Blankenese, mit 64 Jahren nicht mehr unbedingt im besten Tennisherrenalter, hatte sich entschlossen, seine Meldung für das 28er-Feld der Herren abzugeben.

War es vielleicht sein übersteigertes Selbstvertrauen oder der Reiz des Preisgeldes (insgesamt 600 Euro bei den Damen und Herren)? Der Blankeneser trug's mit Fassung, nachdem er sowohl sein Hauptrundenduell, als auch sein anschließendes Nebenrundenspiel mit 0:6, 0:6 in den Sand gesetzt hatte.

Mehr Freude am Turnier entwickelte Svea Lynn Frodell in der Altersklasse der weiblichen U10. Die Ellerbekerin zeigte ansprechendes Tennis, spielte sich in der Hauptrunde bis auf Platz drei vor und sorgte damit für das beste Abschneiden eines TCE-Akteurs beim traditionellen Ferienturnier in den vergangenen Jahren.

 

 

 Turniertableaus kompakt

 

Damen Hauptrunde

 

Damen Hauptrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Damen H[...]
PDF-Dokument [10.8 KB]
Juniorinnen U14 Hauptrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniori[...]
PDF-Dokument [10.8 KB]
Juniorinnen U12 Hauptrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniori[...]
PDF-Dokument [9.0 KB]

Herren Hauptrunde

Juniorinnen U10 Hauptrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniori[...]
PDF-Dokument [8.8 KB]
Herren Hauptrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Herren [...]
PDF-Dokument [11.2 KB]
Junioren U16 Hauptrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniore[...]
PDF-Dokument [11.0 KB]
Junioren U14 Hauptrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniore[...]
PDF-Dokument [11.2 KB]
Junioren U12 Hauptrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniore[...]
PDF-Dokument [10.7 KB]
Junioren U10 Hauptrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniore[...]
PDF-Dokument [8.8 KB]

Damen Nebenrunde

Damen Nebenrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Damen N[...]
PDF-Dokument [7.8 KB]
Juniorinnen U14 Nebenrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniori[...]
PDF-Dokument [7.9 KB]
Juniorinnen U12 Nebenrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniori[...]
PDF-Dokument [7.3 KB]
Juniorinnen U10 Nebenrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniori[...]
PDF-Dokument [7.3 KB]

Herren Nebenrunde

Herren Nebenrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Herren [...]
PDF-Dokument [7.9 KB]
Junioren U16 Nebenrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniore[...]
PDF-Dokument [7.9 KB]
Junioren U14 Nebenrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniore[...]
PDF-Dokument [9.0 KB]
Junioren U12 Nebenrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniore[...]
PDF-Dokument [7.8 KB]
Junioren U10 Nebenrunde
43.Ellerbeker Ferienturnier 2014 Juniore[...]
PDF-Dokument [7.3 KB]

42.Ellerbeker Ferienturnier vom 20.-23. Juni 2013

 

DUNLOP-JUNIOR-SERIES mit Ranglistenwertung,

Damen und Herren Preisgeldturnier mit Ranglistenwertung

 42.Ellerbeker Ferienturnier 2013

 

Die Finalspiele:

 

Herren  Ignat Kekhter  TV Ahrensfelde, HAM  6 3 10
   Bojan Petrusic  THC Klipper, HAM  3 6  8
U16 m  Jean-Pierre Werner  THC Altona Bahrenfeld, HAM  6 6
   Niklas Bartsch  HTC Blumenau, HAM  4 1
U14 m  Vincent Strauch  HTHC, HAM  7 6
   Roman Rünger  THC Horn Hamm, HAM  6 2 
U12 m  Nils Labitzke  TV Frohnau, BB  6 6
   Robin Wohlberg  TSV Sasel, HAM  2 0
U10 m  Benedict Rake  Club an der Alster, HAM  6 6
   Julian Herzog  Club an der Alster, HAM  2 3
       
Damen  Denisa Ibrahimovic  Club an der Alster, HAM  6 6
   Hanna Röder  TSV Glinde, HAM  1 1
U16 w  Julia Schoch  HTHC, HAM  6 7
   Ida Köhn  TC Vierjahreszeiten, HAM  2 5
U14 w  Yasmine Wagner  SC Victoria,HAM  6 7
   Emma Dietrich  ETV, HAM  3 5
U12 w  Piera Ling Domröse  TV Ostende, HAM  7 6
   Clara Puttkammer  Harburger TB, HAM  6 2
U10 w  Ester Katerina Pataki  SV Wilhelmsburg, HAM  7 6
   Lene Ludewig  TSG Bergedorf, HAM  6 3

 

Die Schlusstableaus kompakt:


Juniorinnen U10
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [14.9 KB]
Juniorinnen U12
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [15.7 KB]
Juniorinnen U14
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [20.9 KB]
Juniorinnen U16
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [15.1 KB]

 

 

Junioren U10
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [17.4 KB]
Junioren U12
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [17.1 KB]
Junioren U14
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [21.1 KB]
Junioren U16
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [16.9 KB]

 

Nebenrunde

 


Juniorinnen U10 Nebenrunde
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [10.3 KB]
Juniorinnen U12 Nebenrunde
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [13.6 KB]
Juniorinnen U14 Nebenrunde
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [15.0 KB]
Juniorinnen U16 Nebenrunde
42.Ellerbeker Ferienturnier 2013 Juniori[...]
PDF-Dokument [120.9 KB]
Damen Nebenrunde
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Dame[...]
PDF-Dokument [9.7 KB]

 

 

Junioren U10 Nebenrunde
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [14.7 KB]
Junioren U12 Nebenrunde
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [14.8 KB]
Junioren U14 Nebenrunde
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [16.4 KB]
42.Ellerbeker Ferienturnier 2013 U10-16
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 U10-16[...]
PDF-Dokument [188.2 KB]
Junioren U16 Nebenrunde
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Juni[...]
PDF-Dokument [14.3 KB]
Herren Nebenrunde
42. Ellerbeker Ferienturnier 2013 - Herr[...]
PDF-Dokument [14.7 KB]

Fotos vom 42.Ellerbeker Ferienturnier 2013

41.Ellerbeker Ferienturnier vom 21.-24. Juni 2012

 

DUNLOP-JUNIOR-SERIES mit Ranglistenwertung

Damen und Herren Preisgeldturnier mit Ranglistenwertung

156 Turnier-Teilnehmer beim 41. Ferienturnier (Jugendopen)

Vielen Dank für eure Teilnahme.



bei den Damen gewann Vivienne Kulicke

bei den Herren gewann Thorben Hauschildt



herzlichen Glückwunsch!

 



letztmalig unter der Turnierleitung von

 Jörg&Ina Freitag

die in den letzten Jahren

die Jugendturniere organisiert und hervorragend geleitet haben.

 

Vielen Dank für euren Einsatz und Engagement.

 

Der Vorstand



Die Finalspiele im Überblick:

 

Herren  Thorben Hauschildt  TSV DUWO, HAM  6 6
   Constantin Witten  TH Groß Borstel, HAM  1 3
U16 m  Valerij Nasridinov  Rahlstedter HTC, HAM  6 6
   Jonas Zetzsche  Niendorfer TSV, HAM  0 0
U14 m  Reda Jirari  TC Berlin.Weißensee, BB  1 6 10
   Dustin Christlieb  Niendorfer TSV, HAM  6 3  6
U12 m  Quinn McLeod  Andernacher TC, RPF  6 6
   Jonathan Lawrenz  HTHC, HAM  1 2
U10 m  Leon Christian Andrä  Ottersberger TC, NTV  6 6
   Bennett Cassian Meiborn  Klipper THC,HAM  4 2
       
Damen  Vivienne Kulicke  Großflottbeker THGC, HAM  6 6
   Pia Spanger  Großflottbeker THGC, HAM  3 1
U16 w  Sophie Hirsch  TC RC Sport Leipzig, STV  7 6
   Cristina Cutova  ETV Eimsbüttel, HAM  5 4
U14 w  Ina Juliana Bauer  TC Northeim, NTV  3 6 10
   Eva Lys  Tennis-Park Jenfeld, HAM  6 4  7
U12 w  Nadja Meier  PTC Rot-Weiß e.V., BB  6 6
   Aline Buhr  Harburger TB, HAM  4 0
U10 w  Luisa Heß  Halstenbek Rellingen, HAM  6 6
   Sophia Gordeew  SC Victoria, HAM  2 2
       

41.Ellerbeker Ferienturnier 2012 DAMEN U21 Hauptrunde
41.Ellerbeker Ferienturnier 2012 DAMEN U[...]
PDF-Dokument [108.8 KB]
41.Ellerbeker Ferienturnier 2012 HERREN U21 Hauptrunde
41.Ellerbeker Ferienturnier 2012 HERREN [...]
PDF-Dokument [131.5 KB]

Pressebericht zum 41.Ellerbeker Ferienturnier 2012 Quelle:Hamburger Abendblatt

27.06.2012, 06:00 Uhr Karsten Jaeger

 

500-Kilometer-Anreise zum Ferienturnier

 

Die Brüder Quinn und Luca McLeod aus Andernach waren zwei von 150 interessanten jungen Tennis-Gästen in Ellerbek. Jörg Freitag letztmals als Organisator tätig!



 

Ellerbek. Die ungewöhnlichsten Geschichten schreibt manchmal nur der Sport. Jörg Freitag, Organisator beim Tennis-Ferienturnier des TC Ellerbek, löste jedenfalls großes Erstaunen aus, als er Freunden und Bekannten die zweier Brüder aus Andernach (Landkreis Mayen-Koblenz) erzählte. Der elf Jahre alte Quinn McLeod und sein zwei Jahre älterer Bruder Luca hatten sich von dort aus in den Zug gesetzt und die knapp 500 Kilometer lange Reise zum Tennis-Ferienturnier des TC Ellerbek angetreten. Beide Youngster waren Nummer eins der Setzliste in der U 12 (Quinn) und U 14 (Luca).

Die Mutter hatte ihre Sprösslinge übrigens zum Bahnhof gebracht und erkündigte sich sofort, ob die beiden Söhne auch heil am Hamburger Hauptbahnhof angekommen waren. Waren sie - die jungen Tennis-Cracks setzten sich dort sofort ins Taxi und ließen sich zur Anlage am Dubenhorst chauffieren. Dort wurden sie von Jörg Freitag in Empfang genommen, der auch für die Unterkunft gesorgt hatte. Im Morgengrauen des nächsten Tages war dann auch Vater McLeod vor Ort. Er war aus England angereist und sah den Söhnen auf dem Tenniscourt zu.

Was man doch so alles fürs Tennis tut! Vor allem für Quinn lohnte sich die weite Anfahrt, denn er sicherte sich in der Altersklasse U 12 den Turniersieg. Luca trat in der U 14 ebenfalls als Topgesetzter an und wurde erst im Halbfinale von Dustin Christlieb (Niendorfer TSV) im Match-Tiebreak des dritten Satzes abgefangen. Trotz des Ausscheidens strahlte der Junge hinterher. "Ein schönes Turnier und ein schöner Erfolg für mich", sagte er.

Die Bezeichnung "schönes Turnier" kroch Jörg Freitag angesichts einer desaströsen Wetterlage am Schlusstag nur mühsam über die Lippen. Es schüttete wie aus Eimern, sodass die entscheidenden Spiele und Finals komplett in den beiden Hallen am Dubenhorst und den angemieteten Courts im Tenniscenter Stellingen durchgeführt werden mussten. Wehklagen von Aktiven gab es wegen der Hin- und Herfahrerei nicht, nur einige Eltern zeigten sich ob der Witterung missgelaunt.

Bei der Siegerehrung waren hinterher dann alle wieder im Ellerbeker Klubhaus vereint. Vor allem die Gewinner des Preisgeldes in den Erwachsenenklassen strahlten. Sieger bei den Herren wurde Thorben Hauschildt (DuWO 08), der einen Scheck von 250 Euro erhielt. Bei den Damen kam es im Endspiel zu einem Duell zweier Kreis-Rivalinnen und Klubgefährtinnen: Vivienne Kulicke (Halstenbek) gewann gegen die Schenefelderin Pia Spanger (beide Großflottbeker THGC) mit 6:3, 6:1. Siegprämie: 150 Euro.

Jörg Freitag beendete bei der 41. Auflage des Ferienturniers sein Amt als Veranstalter. "Beruflich bin ich zu stark eingebunden, aber es waren reizvolle und interessante Jahre." Zum Abschied begrüßte Freitag mit seinen Helfern noch einmal 150 Aktive aus ganz Deutschland - Rekord. Damen, Herren und Jugendliche zusammenzuführen, die neue Turnierform hat sich bewährt.

 

Viele Bilder vom 41.Ellerbeker Ferienturnier 2012



41.Ellerbeker Ferienturnier 2012/ Teilnehmer
41.Ellerbeker Ferienturnier 2012 Teilneh[...]
PDF-Dokument [29.2 KB]

40.Ellerbeker Ferienturnier 2011

DUNLOP-JUNIOR-SERIES mit Ranglistenwertung

Damen und Herren Preisgeldturnier mit Ranglistenwertung

 

 

Vielen Dank für eure Teilnahme und weiterhin viel Erfolg,

wir freuen uns Euch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

 

Jörg & Ina Freitag

 

40.Ellerbeker Ferienturnier 2011

 

Die Finalspiele:

U21 m  Magomed Akaev  ITA Profi-21 e.V, HAM  3 6 6
   Constantin Witten  THC Horn Hamm,HAM  6 3 3 
U16 m  Nikita Tsirkun  ITA Profi-21 e.V, HAM  6 6
   Juri  Reckow  Großflottbeker THGC, HAM  3 4
U14 m  Virgil Vasquez  NTSV,HAM  6 6
   Lukas Setter  Ellerbeker TV, SLH  2 3
U12 m  Moritz Hirschhausen  Blankenese,HAM  6 6
   Bruno Kreidler  Der  Club an der Alster,HAM  4 2
U10 m  Nicolas Rechter  TSV Holm,SLH  4 4
   Laurin Kröger  Klipper THC,HAM  0 1
       
U16 w  Marie Scheuer  Großflottbeker, HAM  6 6
   Sinja Riemer  ETV Eimsbüttel, HAM  2 2
U14 w  Alicia Melosch  SVB, HAM  6 7
   Ricarda Lütten  Der Club an der Alster, HAM  1 5
U12 w  Anna-Barbara Yanovich  ITA Profi-21 e.V., HAM  6 6
   Maria Bergen  SC Sperber, Ukraine  1 1
U10 w  Anastasia Mironova  ITA Profi-21 e.V., HAM  0 4 11
   Larissa Silva  Der Club an der Alster, HAM  4 2  9
       

40. TCE-Ferienturnier

 

Jubiläum am Dubenhorst: Beim TC Ellerbek wird zum 40. Mal das Tennis-Ferienturnier für Jugendliche ausgetragen. Die ersten Partien gingen bereits am 30. Juni über die Bühne, die Entscheidungen fallen am 3.Juli ab 9 Uhr.

"Eigentlich sollen dann nur noch Endspiele stattfinden", erläutert Turnierchef Jörg Freitag. "Eine Ausnahme machen wir nur, wenn noch Halbfinalspiele wetterbedingt nachzuholen sind." Dass der Teilnehmerzuwachs (jetzt 137 Meldungen) nur auf das Jubiläum des Traditionsturniers zurückzuführen sei, mochte Freitag nicht bestätigen.

Ein anderer Grund könnte die Erweiterung des Feldes nach unten sein: Zum ersten Mal werden am Dubenhorst U10-Konkurrenzen angeboten. Das sei auf Anhieb gut angenommen worden, so der Turnierleiter. Und Geld spart er obendrein: Weil für den U 21-Wettbewerb der Damen lediglich drei Meldungen eingingen, wurde diese Konkurrenz gestrichen.

Somit werden beim Jubiläumsturnier neun Konkurrenzen plus Nebenrunden ausgetragen: bei den Jungs von der Altersgruppe U 10 bis U 21, bei den Mädels von U 10 bis U 16. Auf Erfolge einheimischer Talente - vor einem Jahr siegte Vivienne Kulicke (SV HR) bei den Juniorinnen U 21 - dürften die Tennisfreunde jedoch vergeblich hoffen: "Die Topgesetzten kommen fast alle aus Hamburg", musste Freitag feststellen. Für die besten Schleswig-Holsteiner gibt es am Wochenende ein anderes Ziel: Sie schlagen bei den Jugend-Verbandsmeisterschaften in Kiel auf.

 



37.Ellerbeker Ferienturnier 2008

Tennis: Großes Interesse beim Ellerbeker Ferienturnier

Ellerbek.

Lange wird es nicht mehr dauern, dann steht die Tennisanlage des TC Ellerbek am Dubenhorst wieder voll und ganz im Zeichen des Nachwuchses. Turnierleiter Jörg Freitag und sein Organisationsteam erwarten vom 17. bis 20. Juli dann wieder Spielerinnen und Spieler aus weiten Teilen Norddeutschlands bis hin nach Berlin, die bei der 37. Auflage des Ferienturniers in den Altersklassen U 12 bis U 21 um Ranglistenpunkte und Pokale spielen werden.

 

Gespannt sein darf man darauf, ob die jugendlichen Tennis-Asse aus dem Kreis Pinneberg wieder so erfolgreich abschneiden wie im vergangenen Jahr. Mit Marie Chikhi und Nadine Geschke (beide TC Prisdorf) sowie Vincent Böhnke (Pinneberger TC) kamen drei Turniersieger aus der Region. "Und wir hoffen im Vergleich zu 2007 auf rund 60 Anmeldungen mehr", meinte Freitag.

Schon traditionell beginnt die Veranstaltung am ersten Hamburger Ferientag. Spielbeginn ist dann jeweils um 9 Uhr. "Teilnehmer, die noch keine Ferien haben, greifen erst später ins Geschehen ein", erklärt der Turnierleiter weiter. Anmeldungen nimmt er noch bis zum 11. Juli per E-Mail an Joerg.Freitag entgegen. Alternativ besteht auch noch die Möglichkeit, sich auf der Homepage des Ellerbeker Vereins www.tcellerbek.de online anzumelden.

 

36.Ellerbeker Ferienturnier 2007

Ellerbeker Tennis-Ferienturnier: Zierliche Marie ganz groß

ELLERBEK.

Ellerbeker Ferientennisturnier und Kay-Uwe Fach - beides war bisher eng miteinander verbunden. Doch bei der 36. Austragung fehlte der Mann, der diese Veranstaltung einst ins Leben gerufen hatte. Mit Jörg Freitag, dem Jugendwart des TC Ellerbek, stand aber der perfekte Nachfolger bereit.

 

"Ich habe vor Turnierbeginn viele Tipps von Kay-Uwe bekommen", bedankte sich Freitag. Und obwohl der Termin des Ferienturniers nicht im offiziellen DTB-Turnierkalender veröffentlicht wurde, verzeichneten die Verantwortlichen rund 60 Anmeldungen.

Mit insgesamt drei Erfolgen war das Abschneiden der Teilnehmer aus dem Kreis Pinneberg beachtlich. Im Blickpunkt stand dabei die U-16-Konkurrenz der Juniorinnen: Hier waren Aktive aus dem Kreis allein unter sich. Sarah und Laura Bellini vom gastgebenden TCE sowie Marie Chikhi (TC Prisdorf) und Linda Bull (Pinneberger TC), die sich schließlich im Endspiel gegenüberstanden - Marie setzte sich in zwei Sätzen durch.

Einen zweiten Titel für den Klub vom Ahrenloher Weg sicherte sich Nadine Geschke in der U 12. Damit war auch im Hause Geschke wieder alles im Lot, denn Bruder Nico, einer der großen Favoriten bei den Junioren U 16, schied bereits in Runde eins aus dem Wettbewerb aus, gewann aber später die Nebenrunde. Dritter Turniersieger war Vincent Böhnke (PTC), der sich bei den Junioren U 12 durchsetzen konnte.

Bereits jetzt beginnen in Ellerbek die Vorbereitungen für die 37. Auflage, die alljährlich zwischen Weihnachten und Silvester stattfindet.

Weitere Platzierungen, Junioren U 14: 2. Florian Dröse (TuS Holstein), 3. Jonas Spanger (Schenefelder TC).

Junioren U 14, Nebenrunde: 1. Timo Ladiges (PTC).

Mannlicher Nachwuchs U 21: 3. Fabian Blödorn (Schenefelder TC).

Nebenrunde: 1. Marc Geschke (TC Prisdorf).

34.Ellerbeker Ferienturnier 2005

Das Traditionsturnier in Ellerbek lebt wieder auf Tennis: 185 Jungen und Mädchen spielten am Dubenhorst - so viele wie seit Jahren nicht mehr

Ellerbek.

Einmal, genauer gesagt zweimal im Jahr (es gibt auch das Ellerbeker Weihnachtsturnier) zu einer Talentshow für den Hamburger und auch Berliner Tennis-Nachwuchs einzuladen, das war die Grundidee, die Hans-Werner Fach schon vor mehr als drei Jahrzehnten beim Tennisclub Ellerbek verwirklichte.

Jetzt hat sein Sohn Kai-Uwe bereits zum 34. Mal dieses große Ellerbeker Ferienturnier organisiert. Und wie bereits in den Anfangsjahren kamen auch diesmal wieder Mädchen und Jungen, die zum Teil schon zu den Spitzenspielern in Deutschland gehören.

 

"Von den 185 Talenten, die wieder vier Tage lang bei uns um den Turniersieg kämpfen", so Organisator Kai-Uwe Fach, "findet man mindestens 90 in den deutschen Ranglisten wieder."

Dazu war diesmal auch wieder eine 17 Sportler zählende finnische Tennisgruppe in Ellerbek zu Gast. Auch das gehört mittlerweile zur Tradition des Ferienturniers. Tennislehrer Karsten Güllich (SV HR) hatte vor vielen Jahren den Kontakt nach Finnland geknüpft. Auch in diesem Jahr hatte er wieder dafür gesorgt, daß die jungen Skandinavier privat untergebracht und freundschaftlich betreut wurden.

"Auch ein paar russische Nachwuchsspieler haben für internationales Flair auf unserer Anlage gesorgt", so Kai-Uwe Fach. "Wie in all den Jahren zuvor waren auch wieder drei Berliner Gruppen angereist." Die acht Plätze auf der Anlage des TC Ellerbek haben bei diesem Andrang nicht ausgereicht. "In den Anfangsrunden mußte ich 25 Spiele beim Tennis- und Squash-Center in Schnelsen austragen lassen. "Erstmals in 34 Jahren konnte ich auch keine Doppel spielen lassen. Das hätte den Terminplan gesprengt."

Dafür wiederum hatte es, auch erstmals seit Beginn des traditionsreichen Turnieres, keinerlei Regenunterbrechung gegeben.

Auf eine "Player's Night" oder einen Grillabend verzichtet Kai-Uwe Fach schon länger. "Die Spieler, vor allem auch ihre Eltern, drängen frühzeitig darauf, nach Hause zu fahren", hat sich der Organisator den Veränderungen gerade auch bei den jungen Spielern angepaßt.

Jan Freitag wiederum, das einzige Nachwuchstalent vom gastgebenden TC Ellerbek, das bei der starken Konkurrenz ein Achtelfinale erreichte, konnte im Wettbewerb U 12 seine Chance nicht nutzen. Die Eltern hatten in der Zwischenzeit schon die Fahrt in die Ferien gebucht.

Bei den bis zwölf Jahre alten Mädchen konnte Nina Finke vom TC Aue Wedel als einzige aus dem Kreis Pinneberg das Finale erreichen. Hier unterlag das blonde Mädchen mit 0:6 und 1:6 gegen Anne Rohde vom SC Victoria. Gegen diese Turniersiegerin hatte im Viertelfinale auch schon Lisa Müller vom Schenefelder TC verloren

 

 

33.Ellerbeker Ferienturnier 2004

Tennis statt Badeurlaub Ellerbeker Ferienturnier (von Frank Will)

Ellerbek.

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Bereits zum 33. Mal spielen in diesen Tagen Kinder und Jugendliche beim Ferienturnier des Tennisclubs Ellerbek am Dubenhorst um Pokale.

 

"Für die zwölf Konkurrenzen in vier Altersklassen haben sich 135 Spielerinnen und Spieler angemeldet", berichtet Turnierleiter Kai Uwe Fach, der das Spektakel seit Ende der 1970er-Jahre betreut. Das sind zwar rund 40 weniger als im Vorjahr, aber seinerzeit war eine starke finnische Delegation mit von der Partie, während diesmal das Gros der Starter aus Schleswig-Holstein und Hamburg kommt.

Gespielt wird am Dubenhorst im Einzel in den Altersklassen U 12, U 14, U 16 und U 21 (jeweils Mädchen/Jungen), für die Doppel werden jeweils zwei Altersklassen zusammengefasst. Zu denjenigen, die den Tennisplatz dem Strand vorziehen, zählt im Feld der männlichen U 21 Henning Jäkel vom Schenefelder TC, 2003 in der U 16 erfolgreich. An zwei gesetzt, möchte er in die Fußstapfen seines älteren Bruders Till treten, der im Vorjahr in Ellerbek triumphierte. Vierter der Setzliste ist Clubkamerad Fabian Blödorn.

Bei der weiblichen U 21 gibt sich eine mehrfache Kreismeisterin die Ehre: Tanja Sutalo (TSC Halstenbek) gehört in Ellerbek zu den Favoritinnen, auch sie war bereits 2003, damals noch in der U 16, siegreich. Den ausrichtenden TC Ellerbek vertreten Simon Felgendreher (U 21) und Jan Freitag (U 12). Die Spiele am Dubenhorst beginnen heute, morgen und am Sonntag jeweils um 9 Uhr.

 

Regengüsse verderben Tennis-Jugend den Freiluft-Spaß

Ellerbek. Rein in die Halle, wieder raus auf den Tennisplatz - dieses stete "Wechselspiel" blieb den 135 Teilnehmern am Ellerbeker Ferienturnier bei der 33. Auflage nicht erspart: Etliche Regengüsse verdarben den Spielerinnen und Spielern der Altersklassen U 21 bis U 12 den "Freiluft-Spaß".

 

Turnierleiter Kai Uwe Fach (TC Ellerbek) hatte indes vorgesorgt. "Da wir mit Wetterkapriolen rechnen mussten, haben wir uns neben unserer eigenen Halle am Dubenhorst weitere Felder in Tennis-Centern an der Goosmoortwiete in Bönningstedt und am Königskinderweg in Schnelsen reservieren lassen. Nur so war es möglich, im Zeitplan zu bleiben", berichtete der 43-Jährige, der das Event zum Auftakt der Sommerferien bereits seit Ende der 1970er-Jahre betreut.

Zumindest die Finals konnten aber unter freiem Himmel ausgetragen werden, in den meisten standen sich Tennis-Talente aus Hamburger Clubs gegenüber. Im Einzel der Junioren U 21 wurde Nico Diepschläger (Winterhude-Eppendorfer TV) seiner Favoritenstellung gerecht und siegte im Endspiel mit 6:3, 6:1 gegen den ungesetzten Christopher Jodeit (TC Groß Borstel), der im Halbfinale den an zwei positionierten Henning Jaekel vom Schenefelder TC mit 6:2, 6:0 ausgeschaltet hatte. Jaekels Clubkamerad Fabian Blödorn scheiterte im Viertelfinale mit 1:6, 0:6 an Jesper Worfelker (Groß Borstel).

Bei den U-21-Juniorinnen musste die mitfavorisierte mehrfache Kreismeisterin Tanja Sutalo (TSC Halstenbek) aus gesundheitlichen Gründen passen. So triumphierte Raphaela Jann (Niendorfer TSV), die im Finale Vereinskameradin Antonia Lehmann keine Chance ließ (6:0, 6:0).

Bei den Junioren U 12 drang Jonas Spanger (Schenefelder TC) unter die letzten vier vor, unterlag dann aber dem späteren Gesamtsieger Leo Schörner (TC Horn Hamm) 1:6, 0:6.

Dafür, dass sie in den Hauptrunden der Einzelwettbewerbe leer ausgingen, hielten sich die Aktiven aus dem Kreis in Doppel und Nebenrunden schadlos. Die Schenefelder Henning Jäkel/Fabian Blödorn besiegten im Endspiel des zusammengelegten U 21/16-Doppels Alexander Krüger/Jonas Stieper (TC Langenhorn) 6:1, 6:4. Yannik Drewel (SV Halstenbek-Rellingen) musste sich indes mit Partner Maximilian Celebi (Rissener SV) im U-14/12-Finale Sebastian Stoldt/Patrick Drewes (Rissen) nach zweieinhalb Stunden mit 6:7, 7:5, 6:7 geschlagen geben. Die U-21-Nebenrunde der Juniorinnen gewann Nadia Rödel (Schenefelder TC), während ihr Clubkamerad Constantin Pilorz im Finale der U-14-Jungen gegen Valentin Wels (Horn Hamm) beim Stand von 6:4, 6:6 verletzt aufgeben musste.

Kai Uwe Fach & Co. freuen sich jetzt auf das 31. Ellerbeker Weihnachtsturnier, das - unabhängig vom Wetter - in jedem Fall in der Halle ausgespielt wird.

 

WEITERE FINALS Einzel: U 16 : Thorben Hauschildt (DuWO 08) - Alexander Krüger (TC Langenhorn) 6:0, 6:2, U 14 : Benedikt Rohde (Club an der Alster) - Tim Reinecke (TC Garstedt) 6:1, 6:3, U 12 : Leo Schörner (TC Horn Hamm) - Alexander Speidel (TC Groß Borstel) 6:3, 7:6, Juniorinnen: U 16 : Ann-Kathrin Stuewer (Uhlenhorst) - Katharina Rützel (Niendorf) 6:3, 6:2, U 14 : Vanessa Kleindienst (Tontauben-Klub) - Nele Barralet (TC Blankenese) 6:3, 7:5, U 12 : Lara Trefz (SC Poppenbüttel) - Sarah Loebel (SV Blankenese) 7:6, 6:4

32.Ellerbeker Ferienturnier 2003

Tennis-Ferienturnier mit Till Jäkel "an" zwei

Ellerbek.

Das 32. Tennis-Ferien-Turnier des TC Ellerbek verzeichnet einen Zuwachs von 20 Prozent. Von Morgen an kämpfen 180 Mädchen und Jungen in vier Altersklassen (U 21, 16, 14, 12) um die Pokale, die Turnierleiter Kai-Uwe Fach nach den Endspielen am Montag im Clubheim Dubenhorst überreichen wird. Für das internationale Flair sorgen diesmal 17 FinnenInnen, die Verbandstrainer Karsten Güllich auf Familien im Kreis Pinneberg verteilt hat. Aber auch deutsche Klasse ist täglich von 9 Uhr an vertreten. "Fast alle 30 U 21-Jungs haben ein Ranking", sagte Fach. Till Jäkel (Schenefelder TC) ist an zwei gesetzt, sein Bruder Henning (U 16) an vier notiert.

Den TC Ellerbek vertreten Tim Meyser (U 14), Max Knösel (U 16), Falko Schulz und Julia Rambow (U 21). Da auch Doppel und Nebenrunden geplant sind, muss auch der Wettergott mitspielen.

"Sonst stehen wir im Regen", sagte Kai-Uwe Fach.

Ellerbeker Ferienturnier: Jäkel-Brüder überragend

Ellerbek/Schenefeld.

"Wir hatten noch nie durchgehend so schlechtes Wetter wie diesmal", sagte Turnierleiter Kai-Uwe Fach vom TC Ellerbek. " Die Freitagsspiele haben wir wegen des Regens komplett in die Halle legen müssen." Ohne die Ausweichmöglichkeiten im Bönningstedter Tenniscenter und in der Ellerbeker Halle wäre das 32. Tennis-Ferien-Turnier ins Wasser gefallen. "Um die 180 Meldungen in Haupt-, Neben- und Doppelrunden unterzukriegen, hätte ich unsere acht Plätz am Dubenhorst an allen fünf Tagen gebraucht", schilderte Fach das zwischenzeitliche Dilemma. Während hier jedoch Abhilfe geschaffen wurde, mussten das zweite Problem die Teilnehmer selbst lösen. Weil die 17-köpfige finnische Delegation noch Sonntag abreisen musste, wollte Kai-Uwe Fach zwei Finalspiele vorziehen.

Doch nur Kristian Albers (U 12/TG Heimfeld) - 6:2, 7:5 gegen Henri Laaksonen - sah sich zu einem weiteren Spiel in der Lage. Anna Tempke (TTK/U 12) holte sich tags darauf ihren Pokal ab, ohne gegen Jaana Karlsson gespielt zu haben. Erfolgreichster Verein war der Schenefelder TC, für den die Brüder Till (U 21) und Henning Jäkel (U 16) gewannen. Fabian Blödorn (U 16) gelang noch der Einzug ins Halbfinale, das er aber verletzungsbedingt aufgeben musste.

In der am besten besetzten Konkurrenz behauptete sich Regionalligaspieler Till Jäkel (18) souverän. Nur mit dem viermaligen Ferien- und Weihnachtsturnier-Sieger Alexander Dargel (Lohbrügge) hatte der Finkenwerder beim 6:4, 4:6, 6:4 Mühe. Ehre für den Kreis legte aber auch Tanja Sutalo (TSC Halstenbek) ein, die im U-16-Finale Michelle Ohl (Horn Hamm) 6:4, 6:4 bezwang. Die gleichaltrige Jasmin Repening (Uetersen), die Sutalo im Halbfinale unterlegen war, hielt sich im Doppel mit Clubkameradin Katrin Pahlke schadlos. (mabo)

 

ERGEBNISSE Junioren, U 21, Finale : Till Jäkel (Schenefelder TC) - Michael Görzen (Berliner Bären) 6:3, 6:3. AK II (U 16), F : Henning Jäkel (STC) - Patrick Steinmetz (Groß Flottbek) 6:2, 3:6, 6:2; HF : Fabian Blödorn (STC) - Steinmetz 3:6, 0:3 Aufgabe. AK III (U 14), F : Fabian Neumann (Marienthaler THC) - Georg von Massow (Wedemark) 3:6, 3:6. AK IV (U 12), F : Kristian Albers (TG Heimfeld) - Henri Laaksonen (Finnland) 6:2, 7:5; AF : Timo Neuhäußer (STC) - Laaksonen 1:6, 3:6. Juniorinnen, U 21, F : Svenja Klotz - Tina Trautmann (beide THC Ahrensburg) Klotz ohne Spiel. AK II (U 16), F : Tanja Sutalo (TSC Halstenbek) - Michelle Ohl (Horn Hamm) 6:4, 6:4; HF : Jasmin Repening (TC Uetersen) - Sutalo 2:6, 0:6; Katharina Heidelmann (STC) - Ohl 6:7, 0:6. AK III (U 14), F : Rosalina Kurz (HNT) - Katharina Rötzel (NTSV) 6:3, 6:3; Tine Timmermann (TuS Holstein Quickborn) - Kurz 3:6, 6:7. AK IV (U 12), F : Anna Tempke (TTK Reinbek) - Jaana Karlsson (Finnland) ohne Spiel Tempke;

Nebenrunde, F : Johanna Spincke (STC) - Desiree Schmidt (SC Poppenbüttel) 6:2, 6:4. Junioren-Doppel, U 21/U 16, F : Christian Wiessner/Nicolas Dieplinger (Sperber) - Jesper und Jann Wortelker (Groß Borstel) ohne Spiel; VF : Hannes Vater/Benni Baarz (SC Victoria) - Blödorn/Jäkel ohne Spiel. U 14/U 12, F : Alexander Siegmund/Bastian Kruse (SV Blankenese) - Alexander Krüger/Jonas Stieper (TC Langenhorn) 6:2, 7:5. Juniorinnen, U 21/U 16, F : Katrin Pahlke/Jasmin Repening (TC Uetersen) - Isabelle Marxen/Raphaela Scheibner (DuWO) 6:2, 6:0. U14/U 12, F : Rötzel/Nina Teppich (NTSV/Vier Jahreszeiten) - Sarah Lange/Vanessa Kleindienst (NTSV/TTK) 2:6, 6:3, 6:3.

31.Ellerbeker Ferienturnier 2002

Ferienturnier in Ellerbek mit lettischen Kids

Ellerbek.

Am Dienstag in Prisdorf gewann Lettland gegen Japan den Mannschaftsvergleich bei der CASIO-Jugendtennis-Gala 2002. Von Morgen um 9 Uhr an sind die zehn bis zwölfjährigen Balten (U 12) die internationalen Farbtupfer beim 31. Ellerbeker Ferienturnier. Betreut werden die Kinder von der Lettin Agnes Blumberga-Gustmane, die beim TC Alsterquelle tätig ist. 150 Meldungen gingen bei Turnierleiter Kai Uwe Fach ein, der bis zum Finaltag am Montag (10 Uhr) wie die Zelter auf der Anlage am Dubenhorst auf trockenes Wetter hofft. "Wir haben diesmal mehr Schleswig-Holsteiner als sonst, eine größere Gruppe aus dem Bezirk Weser-Ems und wieder einige Berliner", so Fach.

Die größten Felder (je 32 Aktive) gibts bei den U-12- und U-14-Jungs.

Sonst sind 16er-Felder die Regel, auch in der Klasse U 21/U 16 der Mädchen. Chancenreichste Kreisteilnehmer sind Fabian Blödorn und Tim Marquardt (Schenefelder TC/U 16), die an drei und vier gesetzt sind.

Da in Ellerbek auch Nebenrunden gespielt werden, dürfen sich auch Simon Felgendreher (U 21) und Tim Meyser (U 14) vom einheimischen TC Ellerbek auf mehrere Spiele freuen.

30.Ellerbeker Ferienturnier 2001

 

TC Ellerbek veranstaltet sein 30. Ferienturnier Tennisspieler gönnen sich keine Pause

 

fwi Ellerbek - "Auf ein Neues" heißt es an den nächsten fünf Tagen auf der vereinseigenen Anlage des Tennisclubs (TC) Ellerbek am Dubenhorst. Bereits zum 30. Mal geht es im Rahmen des Ferienturniers für den weiblichen und männlichen Tennis-Nachwuchs um Ranglistenpunkte.

Mit 174 Meldungen kann Kai-Uwe Fach, der das einst von Vater Hans-Werner initiierte Turnier bereits seit zehn Jahren hauptverantwortlich betreut, in etwa dieselbe Teilnehmerzahl wie im Vorjahr vermelden. "Eigentlich genau die richtige Stärke für die Kapazität unserer Achtfeld-Anlage", befindet der Cheforganisator.

Die Tennis-Junioren spielen am Dubenhorst in Einzel- und Doppelkonkurrenzen der Altersklassen (AK) I (17/18 Jahre) bis IV (11/12). Einziger Unterschied bei den Mädchen: Die AK I und II wurden zusammengefasst.

Für diejenigen Akteure, die in Ellerbek die Auftaktmatches bestreiten, heißt es besonders früh aufstehen, denn heute und an den drei folgenden Tagen sollen die ersten Ballwechsel schon um 8.30 Uhr erfolgen. Etwas später, nämlich um 9 Uhr, geht es am Finaltag (Montag) los.

Die meisten Teilnehmer des Ferienturniers kommen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Eine besonders weite Anreise nimmt eine 16-köpfige finnische Delegation auf sich, die auf Einladung des Halstenbeker Tennistrainers Karsten Güllich nach Deutschland kommt. Ranglistenpunkte können die Gäste aus dem hohen Norden in Ellerbek zwar nicht ergattern, doch dürfen sie wie alle übrigen Teilnehmer bei der Spielertombola auf einen attraktiven Sachpreis hoffen.

Zu den Tennistalenten aus dem Kreis Pinneberg, die am Dubenhorst gesetzt sind, gehören die Schenefelderinnen Simone Wienbeck (AK I/II) und Claudia Sprincke (III). Die Farben des TC Ellerbek vertreten Falco Schulz, Simon Felgendreher (AK II), Mareike Dahms, Wiebke Springer (III) und Tim Meyser (IV).

28.Ellerbeker Ferienturnier 1999

 

Das Tennis-Ferienturnier des TC Ellerbek am Dubenhorst Sascha Schümann (HR) Einzel-Zweiter Chiara Meinecke Doppel-Gewinnerin

 

"Chaot" plötzlich ganz manierlich

 

Ellerbek/Halstenbek - Sascha Schümann (16/SV Halstenbek-Rellingen) hatte das Zeug, den Favoriten in der Altersklasse AK II, Marco Foelz (Forsthof), zu besiegen. Zwar hatte Schümann beim Ferienturnier des TC Ellerbek im Finale den ersten Satz im Tiebreak verloren, im zweiten schien der kampfstarke Blondschopf jedoch die besseren Karten zu haben. Er diktierte das Tempo und Foelz reagierte nur. Aber der Spieler mit dem vermeintlich größeren Potential verlor - weil er sich von einem an der Grundlinie versprungenen Ball aus dem Rhythmus bringen ließ. Schümann haderte mit dem verpaßten Breakball zur möglichen 3:1-Führung und geriet schnell in einen 2:5-Nachteil.

Was möglich gewesen wäre, wenn er sich seine Konzentration bewahrt hätte, zeigte Sascha Schümann, nachdem der in der Hamburger Rangliste an Position zwei geführte Foelz (sieben Ränge höher als Schümann) sein Aufschlagspiel "zu 15" abgegeben hatte. Mit harten Grundlinienschlägen und risikoreichem intelligenten Spiel brachte er sein Service gegen den sich verbissen wehrenden Kontrahenten nach dreimaligem Einstand zum 4:5 durch.

Zur endgültigen Wende fehlte dem HR-Nachwuchsspieler, der in der laufenden Serie schon in der 2. Herren mitwirkte und alle seine Punktspiele gewann, nur ein Punkt. Beim zweiten Matchball schlug er einen Volley ins Netz: 6:7, 4:6.

"Er hat mich zum Schießen verleitet", ärgerte sich Sascha Schümann über seine mangelnde Geduld und die daraus resultierenden leichten Fehler. "Ich muß lernen, den Ball in solchen Situation noch einmal mehr ins Feld zu spielen und darf nicht so früh die Linien suchen", sagte Schümann selbstkritisch.

"Vor einem Jahr war Sascha noch ein Chaot, diesmal hat er ein glänzendes Turnier gespielt", lobte Turnierleiter Kai-Uwe Fach (gleichzeitig Hamburger Verbandstrainer). Daß die guten Turnierergebnisse aus Soltau kein Zufall waren, wo er bis ins Halbfinale vordrang, bewies Schümann vor allem gegen den hocheingeschätzten Andrej Zverev (UHC), den er mit 6:2 und 6:0 vom Platz fegte. "Mit der Leistung hätte ich auch gegen Foelz gewonnen", sagte er und machte sich auf den Weg nach Halstenbek, um dort an der Qualifikation für den Warsteiner Grand Prix teilzunehmen.

Einen Einzelsieg für HR gab es dennoch, wenn auch keinen "richtigen", denn Nils Hameister (AK IV) - er schlug Marc-Philip Stuever (UHC), die Nummer drei der HTV-Rangliste 6:3, 6:3 - wechselte erst kürzlich aus Niedersachsen (NTV) zum Thesdorfer Weg. Er war in seinem neuen Klub noch so wenig bekannt, daß er ohne Angabe seines Rankings in der deutschen Rangliste gemeldet wurde.

Große Freude beim Veranstalter löste die Leistung von Eigengewächs Chiara Meinecke (15) aus. Sie schlug die in der Rangliste bislang besser plazierte Nina Becker und unterlag im Endspiel nur der topgesetzten Annkatrin Kruhl (Niendorf). Mit ihr gelang Chiara im Doppel aber der erste Ellerbeker Sieg am Dubenhorst seit vier Jahren. 1995 hatte Christian Politz (AK II) Einzel und Doppel gewonnen.

Ehre für den Kreis Pinneberg legten aber auch noch die AK III-Mädchen des Schenefelder TC ein. Im Einzelfinale waren Simone Wienbeck und Jolanta Twarowska (6:3, 6:2) unter sich. Das Doppel-Endspiel (AK III/IV) verloren sie gegen die Geschwister Soltys (Horn Hamm).

"Obwohl rund 60 Aktive weniger als im vergangenen Jahr teilnahmen, war das spielerische Niveau ähnlich hoch", bilanzierte Kai-Uwe Fach die fünf Turniertage. Was ihn freilich ärgerte, war die telefonische Auskunft von Julia Hessenauer (UHC) am Montag. Weil sie am Turnier in Neumünster teilnehmen wollte, sagte sie ihr AK I-Finale gegen Julia Feigel ab, und die war morgens extra aus Berlin angereist . . .

 

27.Ellerbeker Ferienturnier 1998

 

Dafür trumpften Gästespieler aus Berlin beim 27. Ellerbeker Tennis-Ferienturnier auf.

 

Keine Sonne - und keine Erfolge

 

mb Ellerbek - Landunter meldeten die Meteorologen für den Kreis Pinneberg. Just als das 27. Ellerbeker Ferienturnier am Dubenhorst beginnen sollte, öffnete der Himmel seine Schleusentore und setzte die Anlage des TC Ellerbek unter Wasser. "Es ging nichts", beschrieb Turnierleiter Kai-Uwe Fach den ernüchternden ersten Tag, an dem Fach in Ellerbek 26 Spiele anberaumt hatte.

Doch der Himmel schickte auch Frank Ockens.

Eigentlich brachte der Jugendwart der SV Halstenbek-Rellingen nur einen der Finnen, die zur Zeit beim Klub zu Gast sind, vorbei. Aber er ging mit der Zusage, sich um die HR-Halle zu bemühen. "Das Engagement von Frank Ockens hat uns geholfen", sagte Fach. "Er stellte uns die Halle am Thesdorfer Weg zur Verfügung und übernahm dort auch die Turnierleitung. Dadurch mußten wir keine Spiele auf den nächsten Tag verschieben."

Anteil am reibungslosen Ablauf des Turniers hatten auch Tennis & Squash (Niendorf) und der THC Blumenau (Schnelsen). Mithin war die Ellerbeker Halle am Rugenbergener Mühlenweg nicht die einzige Zuflucht für die wettergeschädigten Tennis-Asse.

 

Sportlich dominierten die zahlreichen Gäste aus Berlin. Vier von sechs Siegerpokalen gingen an die Jungen von der Spree. Sebastian Rieschick (AK IV) langte sogar zweimal hin: im Einzel gegen den Kölner Bogdan Djordjevic und im Doppel neben Timo Taplick (Berlin). Gegen Rieschick kam auch das Aus für Max Wulf (HR), den Ersten der Hamburger Rangliste - 5:7, 3:6. Für Bruder Philip (AK II) war schon in Runde zwei Endstation. "Diese Ergebnisse dokumentieren, wie stark die Felder waren", nahm Fach die "Lokalmatadoren" in Schutz. "In der AK II hatte die Hälfte der Teilnehmer einen Platz in der deutschen Rangliste."

 

Somit war es kein Wunder, daß es die besten Plazierungen für den Kreis Pinneberg im Doppel-Wettbewerb gab. Chiara Meinecke (Ellerbek) mit Kira Schröder (Blumenau) belegten in der Konkurrenz AK III/IV ebenso Platz drei wie Christian Politz und Philip Wulf (HR) in der AK I/II.

Und wie hielten sich die Ausländer? "Die Finnen gehörten nicht zur Nachwuchsspitze ihres Landes, und die Amerikaner waren witzig", sagte Kai-Uwe Fach. Casey Cross (USA/AK III) eliminierte ausgerechnet die hoffnungsvolle Ellerbekerin Chiara Meinecke mit 6:2 und 6:3, scheiterte im Halbfinale aber an der ehemaligen HR-Spielerin Graciana Petersen (Großflottbek).

 

Sogar ein Sieg gelang der Polin Marta Soltys (AK IV) über Inga Horstmann (Blumenau). Nicht lange überlegen durfte dagegen, wer einen Tombolagewinn ergattern wollte. Schon am zweiten Tag waren die tollen Preise weg. "Auf diese Weise konnte man auch mit dem Wetter umgehen", sagte Kai-Uwe Fach. Er gedenke jedoch in Zwiesprache mit Petrus zu treten, um sich für das nächste Jahr Sonnenwetter garantieren zu lassen.

 

ERGEBNISSE Junioren AK I, Finale: Jan-Philipp Brammer (Harburger TB) - Oliver Pertri (Hildesheim) 6:4, 6:2; Viertelfinale: Christian Politz (SV Halstenbek-Rellingen) - Petri 6:2, 4:6, 4:6. AK II, F: Davor Dekaris - Jan Oermann (beide Berlin) 6:2, 6:2; 2. Runde: Philip Wulf (HR) - Philip Wachenfeld (Berlin) 4:6, 1:6. AK III, F: Max Bülk (Harvestehuder THC) - Lutz Demming (HTC Blumenau) 4:6, 6:3, 6:4. AK IV, F: Sebastian Rieschick (Berlin) - Bogdan Djurdjevic (Köln) 6:4, 2:6, 6:3 ; VF: Max Wulf (HR) - Rieschick 5:7, 3:6. Doppel, AK I/II, F: Timo Brockmann/Max Stiller (Berlin) - Jan-Philipp Brammer/Pawel Liniewski (HTB) 4:6, 6:3, 6:0; 3. Platz: C. Politz/P.Wulf (HR). AK III/IV, F: Timo Taplick/Sebastian Rieschick (Berlin) - Lutz Demming/Philip Pakebusch (Blumenau) 4:6, 6:2, 6:3. Juniorinnen, AK I, F: Anke Möller (TG Kiel Nord) - Kerstin Schlede (Pinnow) 7:6, 3:6, 6:3. AK II, F: Nina Becker (Marienthaler THC) - Aline Geigle (Ostende) ohne Spiel für Becker. AK III, F: Nanar Airapetian (UHC Hamburg) - Graciana Petersen (Großflottbeker THGC) 6:7, 6:1, 6:2; VF: Chiara Meinecke (TC Ellerbek) - Casey Cross (USA) 2:6, 3:6; 2. Runde: Ellen Schümann (HR) - Meinecke 1:6, 0:6. AK IV, F: Marta Soltys (Polen) - Inga Horstmann (Blumenau) 6:1, 6:2; VF: Frederike Berg (TC Egenbüttel) - Katrin Bellingrodt (MTHC) 3:6, 4:6. Doppel, AK III/IV, F: G. Petersen/Annkatrin Kruhl (Großflottbek/TSV Niendorf) - Nanar Airapetian/Aline Geigle (UHC/Ostende) 6:4, 6:4; 3. Chiara Meinecke/Kira Schröder (Ellerbek/Blumenau).

 

27. Ellerbeker Ferienturnier: Spieler aus dem Kreis werden es schwer haben Ranglistenspieler garantieren Niveau

 

mb Ellerbek - Als Kai-Uwe Fach am Dienstag aus dem Fenster schaute, packte ihn das Grausen. Stürmische Windböen peitschten über die sechs roten Ascheplätze des TC Ellerbek (TCE). An Tennisspielen war auf der Anlage am Dubenhorst nicht zu denken. Von heute an gibt es nun kein Zurück mehr. Das 27. Ellerbeker Ferienturnier beginnt (8.30 Uhr), und am Montag (10 Uhr) sollen in Ellerbek alle Finalspiele stattfinden.

"Obwohl wir diesmal zwei Wochen später dran sind als im vergangenen Jahr, scheint uns der Wettergott erneut nicht wohlgesonnen zu sein", spielte Fach Orakel. Doch der erfahrene Turnier-Organisator hat vorgesorgt. Mittwoch und Donnerstag stehen auf der Anlage des Tennis- und Squash-Klubs in Niendorf acht Plätze für die ersten Runden bereit.

"Und wenn alle Stricke reißen, gibt es dort auch Hallenplätze, auf die wir wie in Ellerbek ausweichen könnten."

Das Programm der Juniorenklassen I bis IV (Mädchen und Jungen) duldet kaum Ausfallzeiten. 270 Meldungen gingen für die acht Einzelkonkurrenzen ein, und schließlich soll ja auch noch Doppel gespielt werden.

Welchen Bekanntheitsgrad das Ellerbeker Turnier mittlerweile erlangt hat und wie beliebt es bei den Jugendlichen ist, zeigen folgende Beispiele: Neun Aktive aus Finnland (Gäste der SV Halstenbek-Rellingen), zwei Schweden (vom Marienthaler THC vermittelt), zwei Polinnen und fünf Amerikaner, deren Trainer über Bekannte aus Oldenburg auf das Turnier aufmerksam gemacht wurde, machen die fünf Tage am Dubenhorst zu einem internationalen "Tennishappening".

"Und die Zahl der Spieler und Spielerinnen aus Berlin, die kommen, um vielleicht auch Hamburg kennenzulernen, nimmt ständig zu", so Fach, der auch als Trainer im Hamburger Tennisverband tätig ist. Er rechnet mit hohem Niveau: "Es sind viele Ranglistenspieler dabei, so daß es Aktive aus dem Kreis Pinneberg schwer haben werden."

Gute Chancen haben dennoch der ehemalige TCE-Spieler Christian Politz, in der AK I an Position sieben gesetzt, die Gebrüder Philip (AK II) und Max Wulf (AK IV, beide SVHR), sowie Chiara Meinecke (AK IV) vom veranstaltenden TC Ellerbek.

Das größte Teilnehmerfeld versammelt sich diesmal bei den Jungs der AK II (64 Spieler), die AK III- (46) und AK IV-Junioren (47) sind gewohnt stark besetzt. "Aber auch 30 Konkurrenten in der AK I können sich sehen lassen", zeigte sich Fach zufrieden.

Fehlt also nur noch gutes oder zumindest trockenes Wetter. Sonst würde schon das Zelten für die Gäste zur Qual.

Ellerbeker Ferienturnier 1987 bis 1990

Zeitungsberichte 1987 bis 1990